Schneidbare Transferfolie


Transferfolien richtig verarbeiten - Die Materialauswahl


Natürlich stellt sich erst einmal die Frage: Was möchte ich als Endprodukt haben und was ist überhaupt möglich? 
Dabei ist besonders der Untergrund, also das zu veredelnde Textil (Baumwolle, Polyester, Nylon, Fleece oder Mischgewebe) zu beachten.

Wir unterscheiden zwischen schneidbaren Transferfolien und bedruckbaren Transferfolien.

Betrachten wir zunächst die schneidbaren Transferfolien. Grundsätzlich trennt man die schneidbaren Textiltransferfolien in Flock und Flex. 

Flock-Transferfolien haben eine weiche, flauschige Oberfläche und bestehen aus Polyamid- oder Viskosefasern.
Flex-Transferfolien haben eine glatte Oberfläche und bestehen meist aus Polyurethan.

Mögliche Auswahlkriterien für die richtige Wahl der Transferfolie
Flock
- Soll das Material besonders klein schneidbar sein? (z.B. Ultraflock)
- Möchte ich eine besonders große Farbauswahl haben? (z.B. Flock S)
- Wie dicht sollte mein Transfermaterial beflockt sein? (z.B. Ultraflock)

Flex
- Ist das Textil hitzeempfindlich? (Ultraflex Revolution)
- Hat das Textil einen hohen Polyesteranteil? (Ultraflex S Coverall, Powerflex Blockout)
- Hat mein Textil eine grobe Struktur? Polo / Sweater (z.B. Powerflex S)
- Enthält mein Textil Elasthan? Ist es sehr dehnbar? (z.B. Powerflex Stretch)
- Ist es sehr hoch waschbar? Arbeitskleidung? (z.B. Flex S Basic)


Unbehandeltes Nylon kann mit Ultraflex Revolution, Ultraflex N oder Powerflex N veredelt werden (bitte auf Beschichtung achten und unbedingt Test an unauffälliger Stelle durchführen)

Achtung: Bei Textilien aus 100% Polyester oder mit einem hohen Polyesteranteil (Trikots, Softshell, usw.) verwenden Sie bitte Ultraflex S Coverall, Powerflex Blockout oder Hotflex Blockout mit der integrierten Sperrschicht gegen eine Farbmigration (Resublimation).

Transferfolien - Arbeitsablauf


  1. Die Transferfolie wird gespiegelt geschnitten (mit einem Plotter, geplottet) und mit Hilfe von Werkzeugen (Weeder) entgittert.
  2. Das Textil wird auf die Transferpresse gelegt bzw. auf den Pressentisch aufgezogen. Bitte beachten Sie dabei, dass sämtliche Knöpfe, Reißverschlüsse, Kordeln, etc. nicht unter die Presse geraten (diese könnten schmelzen und das Textil zerstören)
  3. Positionieren Sie die entgitterte Textiltransferfolie so auf dem Textil, dass die Trägerfolie nach oben zeigt (seitenrichtig)
  4. Programmieren Sie Ihre Presse nach den angegebenen Richtlinien (Temperatur, Zeit, Druck)
  5. Um sicher zu gehen, dass das Textil nicht "verbrennt" und um Ihre Presse zu schützen, decken Sie die gesamte Fläche mit einem silikonisierten Papier oder einer Teflonmatte ab.
  6. Lassen Sie den Transfer nach dem Verpressen kurz auskühlen bis das Textil handwarm ist (nicht ganz kalt werden lassen)
  7. Trennen Sie vorsichtig den Träger vom Textil (dabei bitte darauf achten, das Textil so wenig wie möglich zu verziehen - am Besten nicht quer, sondern diagonal abziehen.)
  8. Zur besseren Untergrundhaftung pressen Sie die Transferfolie noch einmal mit der Grip-Gummi-Matte nach (max. 7 sec.)

Wasch- & Pflegehinweise für Transferfolien


  • Bitte beachten Sie die individuellen Waschbarkeiten Ihrer Transferfolien und berücksichtigen Sie auch die maximal empfohlene Waschtemperatur beim Textil.
  • Verwenden Sie keine Weichspüler und keine Bleichmittel
  • Bitte ausschließlich mit Feinwaschmittel waschen - immer links gewendet!
  • Transferfolien sind nur bedingt trocknergeeignet. Bitte dem jeweiligen Datenblatt entnehmen.

Tipps & Tricks


  • Trägerabzug: Von oben nach unten oder diagonal, da es sonst passieren kann, dass sich das Textil verzieht!
  • Lassen Sie das Textil bzw. das Trägermaterial nicht ganz kalt werden (Träger lässt sich einfacher abziehen, wenn er handwarm ist!)
  • Fleece mit Transferfolien zu veredeln kann nicht empfohlen werden. Fleece ist zur Bestickung oder Laser-Veredelung geeignet.
  • Bevor Sie in Serie gehen, sind Vorversuche unerlässlich!
  • Unsere Mitarbeiter in der Anwendungstechnik/Transferfolien stehen Ihnen für weitere Tipps und Tricks auch gerne am Telefon zur Seite.